Foto: Steven Helmis

Industrieruinen üben immer wieder einen besonderen Reiz aus. Es sind die gebaute Geschichte, das Festhalten des Verschwindenden, die beeindruckenden Dimensionen und auch die Achtung vor den Architekten und Bauleuten vergangener Epochen, die so anders bauten als heute üblich.

Das mehr als hundert Jahre alte Heizkraftwerk Gispersleben am Rande Erfurts wird in den nächsten Monaten verschwinden, der Renaturierung der Gera-Auen im Rahmen der kommenden Buga weichen. Die Stadtwerke Erfurt ermöglichten uns, natürlich nach ausgiebiger Belehrung und Einweisung, vor dem Verschwinden des beeindruckenden Klinkergebäudes mit Kellern und Sälen selbstständig auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten den Charme dieses Baus einzufangen.

Und so trafen sich am 19. Juni ein Dutzend Fotografen, ausgerüstet mit Kameras, Stativen und Taschenlampen, und fingen viele spannende Eindrücke dieses geschichtsträchtigen Gemäuers ein.

Nachfolgend einige Ergebnisse.

 

Uwe Steinbrück

Simone Hopf

Steven Helmis

Eckhardt Schön

Volkmar Gorke

Ina Thieme

Frank Korn

Paul Jonca