Vom 26.10 bis 28.10.2018 besuchten wir das Ilsetal und die Teufelsmauer. Unsere Unterkunft befand sich im kleinen Städtchen Ilsenburg. Zwei Ferienwohnungen und mehrere Doppelzimmer standen uns zur Verfügung. Wir hatten ausreichend Platz und es war gemütlich. Die Anreise erfolgte individuell. Frank und Manuela nahmen sich etwas mehr Zeit und kamen schon zwei Tage früher. Joachim und Eckhardt nutzten den Tag zum Besuch von Quedlinburg und Umgebung. Auch Ina machte sich schon früh auf den Weg. Steven, Martin, Christina und Raik schonten ihr Urlaubstagekontigent und fuhren am Freitag erst nach der Arbeit los.

Am Samstag morgen starteten wir in das Ilsetal. Schon Heinrich Heine wanderte durch das Tal zum Brocken. Uns interessierte das kleine Flüsschen Ilse. Den Brocken bekamen wir wegen der tiefstehenden Wolken nicht zu Gesicht. Für die ersten zwei Kilometer benötigten wir zwei Stunden. Überall bauten wir die Stative auf, um eindrucksvolle Momente zu erwischen. Und wir waren nicht allein. Ein Fotoclub aus Grimma und weitere Hobbyfotografen inspizierten das Tal ebenfalls. Unsere Tour ging weiter bis zum oberen Ilsefall. Dort verließen wir die Ilse und wanderten zum Waldgasthaus Plessenburg, um uns zu stärken. Dann gingen wir zum Ilsestein und hinab ins Tal zurück nach Ilsenburg. Für die 12 km benötigten wir den ganzen Tag. Am Abend tauschten wir beim Italiener unsere Erfahrungen  aus.

Fotoauswahl Ilsetalwanderung:

Am nächsten Tag fuhren wir nach ausgiebigen Frühstück zur Teufelsmauer. Die Teufelsmauer ist eine aus harten Sandsteinen bestehende Felsformation im Harzvorland, die auf etwa 20 km Länge von Ballenstedt nach  Blankenburg (Harz) verläuft. Zuerst besuchten wir die Lokation bei Timmerrode. Die Sandsteinfelsen dort werden wegen ihren Aussehens auch "Hamburger Wappen" genannt. Dann fuhren wir zur Haupattraktion nach Weddersleben. Dort wird die Teufelsmauer auch Adlersklippen genannt. Am Schluss der Tour erwartete uns eine herzhafte Portion Wildgulasch aus der Gulaschkanone. Anschließend fuhren wir individuell nach Erfurt zurück.

Fotoauswahl Teufelsmauer: