Kurz vor Pfingsten am 28.5.2020 trafen wir uns das erste Mal nach Lockerung der Coronaregeln. Da ein Treffen in geschlossenen Räumen problematisch war, verabredeten wir uns zum Fotografieren in Kleinbreitenbach. Zwölf Fotoclubmitglieder und zwei Gäste machten sich auf den Weg. Da wir schon um 17 Uhr starteten konnten berufsbedingt nicht alle Fotoclubmitglieder teilnehmen.

Blick über die Wiese Richtung Reinsberge, fotografiert von Simone Hopf

Kleinbreitenbach liegt in einem Seitental des Geratals umgeben von den Reinsbergen. Es ist ein Ortsteil von Plaue. In der reizvollen Landschaft gibt es einen Kunstwanderweg und einige botanische Highlights. So blühen im Frühsommer Orchideen und andere seltene Pflanzen. Gleich hinter Kleinbreitenbach wachsen an einer Stelle Knabenkräuter und Trollblumen. Das war unser erstes Ziel. Das Gebiet ist abgesperrt, so dass es nur vom Rand aus möglich ist, die botanischen Kostbarkeiten zu fotografieren.

Knabenkraut, fotografiert von Paul Jonca

Knabenkraut, fotografiert von Maik Kurz

Danach ging es bergauf entlang des Kunstpfades. Weiter hinten gegenüber einer Bergwiese gibt es ein Frauenschuh-Vorkommen. Wir hatten Glück, denn die Frauenschuhe blüten bereits. Da hier keine Absperrung vorhanden ist, ließen sie sich gut fotografieren. Rücksicht auf die Natur ist aber auch hier geboten. Auch die Bergwiese lieferte einiges an fotografischen Leckerbissen.

Frauenschuh, fotografiert von Simone Hopf

Grashüpfer, fotografiert von Steven Helmis

Falter, fotografiert von Frank Korn

Eckhardt fotografierte Kunstobjekte entlang des Kunstpfades.

 

Skulpturdetail, fotografiert von Eckhart Schön

Nachdem wir uns ausgiebig betätigten, machten wir uns auf dem Heimweg. Es läßt sich zusammenfassen, es war ein gelungener Ausflug, bei dem gute Fotos geschossen wurden. Hier eine Zusammenfassung ausgewählter fotografischer Ergebnisse. Vielen Dank an die Akteure.